Presse
PRESSEINFORMATION

 PRESSEINFORMATION

 ERÖFFNUNG der Ausstellung:  A RAGGED GESTURE

MICHELLE ATHERTON & TC McCORMACK  

Dienstag, 20. September, 19.30  Uhr

KunstRaum Goethestrasse xtd, Goethestraße 30, 4020 Linz
 

Begrüßung: Mag.art Beate Rathmayr

Mit einführenden Worten:  Mag.art Dagmar Schink

 Ausstellungsdauer: 21. September bis 21. Oktober  2016    

 

A RAGGED GESTURE

Eintauchen in eine Vielfalt an Materialien von Videos, Fotografien, großformatigen Wandzeichnungen, Collagen, Textildrucken, Leuchtkästen ermöglicht die Ausstellung „A ragged gesture“ , „Zerfledderte Gesten“, des Künstler*innenduos Michelle Atherton und TC McCormack.

Die britischen Künstler*innen arbeiten wie Dokumentarist*innen.  Wir nachbearbeiten Phänomene und Szenen aus der Geschichte und der Gegenwart um verborgene und sich auflösende Momente in der Welt auszugraben“, so die Künstlerin Michelle Atherton. Dabei nehmen Sie Rückgriff auf architektonische Formen und industrielle Aktivitäten, Kunstbewegungen sowie philosophische Spekulationen bis hin zu Begegnungen auf Barrikaden, TV- Gesprächsrunden und filmische Momente.

Diese Arbeit, wie TC McCormack formuliert, „zeigt einen flüchtigen Blick auf verschiedene alternative Aktionen und Strukturen der jüngsten Vergangenheit, die meisten von ihnen wurden übersehen oder nicht bemerkt. Wir zelebrieren diese Phänomene in dieser Ausstellung. Sie zeigen uns eine andere Zusammenstellung der Möglichkeiten im Leben.“  

Für diese Ausstellung wird die Position des Künstler*innenduos auf den beiden Ebenen des Ausstellungsraums und im Schauraum, der im Vorübergehen zum Betrachten einlädt, für die Besucher*innen zu sehen sein. Die Ausstellung ist ein weiterer Baustein der Jahrestätigkeit des KunstRaum Goethestrasse xtd zum Thema „Wer ist wir mit dir“.  Beate Rathmayr, KunstRaum Goethestrasse xtd dazu: „Die Frage nach dem „Wir“, wird in dieser Auseinandersetzung, der Ausstellung „A ragged gesture“, aus den Spuren des „Wir“ gezeichnet. Was sehen wir täglich, was hinterlassen wir oder was umgibt uns an Gebauten, Gewachsenem, Zerstörtem,…oder auch: Wie definieren wir uns über das, was uns umgibt?“

Die in London lebenden Künstler*innen Michelle Atherton und TC Mc Cormack arbeiten auch als Kurator*innen und sind Lehrende an der Sheffiled Hallam University am Institut für art & research. Ihre künstlerischen Praxis ist gekennzeichnet durch die Verbindung mit wissenschaftlichen Methoden, Fragestellungen und Herangehensweisen.

Wir freuen uns außerordentlich, die international tätigen Künstler*innen mit einer für Linz konzipierten Ausstellung zu zeigen.

 

 

 

 

TEA MÄKIPÄÄ _ YEARS AFTER ZERO

ZUR Pressekonferenz und Ausstellungseröfffnung auf dorfTV 

https://dorftv.at/video/23996
https://dorftv.at/video/23995

Medienberichte unter:

OÖN 

"Jedes Lebewesen ist der Mittelpunkt des Universums" von Karin Schütze

http://www.nachrichten.at/nachrichten/kultur/Jedes-Lebewesen-ist-der-Mittelpunkt-des-Universums;art16,2041198

Neues Volksblatt, 25. November  2015 "Brutale Realität vs. wunderbare Hoffnung" von Mariella Moshammer

Bezirksrundschau  http://www.meinbezirk.at/linz/kultur/umfassende-werkschau-von-tea-maekipaeae-d1557451.html

PRESSEINFORMATION, Linz. 20. Juli 2015

Aktuelle Information über das EU Projekt WEBSTART

WEBSTART ist ein Projekt, das von Herbst 2013 bis Juni 2015 im Rahmen des Life Long Learning Programms der EU stattgefunden hat. Europäische Sozialorganisationen aus sieben Ländern - Belgien, Italien, Litauen, Österreich, Polen, Rumänien und der Türkei - beschäftigten sich mit Möglichkeiten, ihre Services und Produkte im Internet besser sichtbar zu machen. Das Projekt zielte darauf ab, Kompetenzen im Bereich des E-Marketings über Trainingskurse und Austausch zu stärken.

 

 

PRESSEINFORMATION,  Linz. 20. Juli 2015
P R E S S E I N F O R M A T I O N, 1.7.2015 zur Ausstellung Keep it all inside

Presseinformation zur Ausstellung

KEEP IT ALL INSIDE
Bernd Oppl
im KunstRaum Goethestrasse xtd, Goethestr. 30, 4020 Linz

Pressegespräch mit Bernd Oppl , Dienstag, 7. Juli, 11.30 Uhr
Eröffnung der Ausstellung: Mittwoch, 8. Juli 2015. 19.30 Uhr
mit Musik von Masha Dabelka (Live) im Freien!
Ausstellungsdauer: 9. Juli bis 30. September

Der temporär genutzte, nur von Außen zu besichtigende, Schauraum des KunstRaum Goethestrasse xtd wird über den Sommer zu einem Diorama mit Modellen städtischer Szenarien. Wir freuen uns, den international tätigen Künstler erneut mit einer für den KunstRaum geschaffenen Arbeit präsentieren zu können.

Bernd Oppl setzt eine Kombination aus alltäglicher Architektur, die uns umgibt und urbaner Szenerien aus kollektiven Erinnerungen und Fantasien in Szene. Durch die Verzerrung ins Pointierte kippen die Objekte ins Absurde oder sie verkörpern in ihrer ungeschützten Gestalt prekäre Architekturen. Die Häuser, Fassaden, Szenerien werden zu Stimmungsbildern, zu Bildern existentieller Befindlichkeiten. Sie zeigen einen Blick von außen auf die Stadt als Organisation und Verdichtung von Behausung und Zusammenleben.

Bernd Oppl lebt und arbeitet in Wien, Studium an der Kunstuniversität Linz (Malerei und Grafik) und an der Akademie der bildenden Künste Wien (Video und Videoinstallationen). www.berndoppl.net

Wir freuen uns über Ihr Interesse: Susanne Blaimschein, KunstRaum Goethestrasse xtd, pro mente OÖ, www.kunstraum.at; office@kunstraum.at; 0732 /651346 16



P R E S S E I N F O R M A T I O N,  1.7.2015 zur Ausstellung Keep it all inside
Blättern: